D E
Login
Friedrich Cerha

Der 1926 in Wien geborene Komponist Friedrich Cerha gilt seit langem als bedeutendster österreichischer Komponist der Gegenwart. 1958 gründete er das Wiener Solistenensemble „die reihe", das er Jahrzehnte lang leitete. Bereits 1960/61 entstand der Zyklus Spiegel, ein für Cerhas Schaffen zentrales Werk. Mit seiner 1979 entstandenen Fassung des 3. Aktes von Alban Bergs Lulu machte er sich auch international einen Namen.

Immer wieder setzt sich Friedrich Cerha mit unterschiedlichen Stilrichtungen wie der Zwölftonlehre, dem Neoklassizismus oder der Seriellen Musik auseinander. Dabei geht es ihm stets um emotional mitvollziehbare Entwicklungen, die sowohl seine großen Orchesterwerke als auch seine Kammermusik prägen.
Zentral für sein Schaffen sind die Musiktheaterwerke. Bereits für den Zyklus Spiegel gibt es eine Version für Bewegungsgruppen, Licht und Objekte.

Im Juni 2013 wird das Münchener Staatstheater am Gärtnerplatz in Zusammenarbeit mit der Volksoper Wien die Premiere von Friedrich Cerhas neuer Oper Der Präsident präsentieren, die anschließend in Österreich gespielt wird.

Neben seiner Kompositionstätigkeit lehrte Friedrich Cerha bis 1988 an der Hochschule für Musik in Wien. Zu seinen Schülern zählen Georg Friedrich Haas und Karlheinz Essl. Friedrich Cerha wurde im Juni 2012 der Ernst von Siemens Musikpreis verliehen.

www.friedrich-cerha.com

Bild: Manu Theobald / Ernst von Siemens Musikstiftung
Empfehlung
Faszinierend wie eh und je: Cerhas Monumentalwerk Spiegel, in dem er grundlegenden Phänomenen der musikalischen Gestaltung nachspürt.” 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb