D E
Login
Moritz Eggert

Moritz Eggert wurde 1965 in Heidelberg geboren.

Als Pianist arbeitet Moritz Eggert mit zahlreichen Künstlern zusammen, sowohl als Solist mit Orchestern, als Kammermusikpartner in diversen Formationen wie auch als gefragter Liedbegleiter. 1989 war Moritz Eggert Preisträger beim Internationalen Gaudeamus-Wettbewerb für Interpreten neuer Musik. Als erster Pianist präsentierte er das Gesamtwerk für Klavier Solo von Hans Werner Henze an einem Abend.

Als Komponist setzt er sich gerne zwischen alle Stühle, was sowohl das avantgardistische wie auch das klassische Konzertpublikum verunsichert. Durch in den Medien Aufmerksamkeit erregende Projekte wie »Die Tiefe des Raumes« (Fußballoratorium) oder »Freax« (Oper, zusammen mit Christoph Schlingensief) versucht er konstant das gängige Bild der Neuen Musik als Angelegenheit alleine für ein Expertenpublikum zu unterminieren. Ebenso pflegt er aber die leiseren oder experimentelleren Zwischentöne, zum Beispiel in seinem Liederzyklus »Neue Dichter Lieben« oder seinem Klavierzyklus »Hämmerklavier«.
2010 vollendete er eine »Bordellballade« (zusammen mit dem österreichischen Autoren und Bachmannpreisträger franzobel) für das Weill-Fest Dessau, das Theater Koblenz und die Neuköllner Oper Berlin.

Für das Pop-Duo 2raumwohnung schrieb er neue Songs und Remixe mit Orchester. Seit einigen Jahren sorgt er auch als „Bad Boy“ mit Artikeln für die NMZ und den „Bad Blog of Musick“ für Diskussionen um Musikästhetik und Kulturpolitik. Zu seinen aktuellen Projekten gehören eine Zusammenarbeit mit Jan Fabre für die Oper Antwerpen, neue abendfüllende Opern für Bremen („All diese Tage“, Premiere April 2012), Berlin (Komische Oper) und Regensburg, sowie ein „Faust“-Abend mit Harald Schmidt und den Bochumer Symphonikern unter Steven Sloane.

Als Pianist und Performer setzt sich Eggert nicht nur für das zeitgenössische, sondern auch für das klassische Repertoire ein, besonders im Bereich Lied und Kammermusik.

Seit Oktober 2010 hat Moritz Eggert eine Kompositionsprofessur an der Münchener Musikhochschule inne.

http://moritzeggert.de/
Empfehlung
Ausgehend von einem Mozart-Quintett entwirft Moritz Eggert eine neue, zeitgenössische Klangwelt: »Amadé Amadé«. Ein musikalischer Exorzismus! 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb