D E
Login
Preis: € 16.00
WWE 1CD 20427
Booklet Download
Anhören
Download
Arvo Pärt Wiltener Sängerknaben
Babel
01
Magnificat 08:27
02
Beatitudines 09:59
03
Nunc dimittis 07:04
04
Drei Hirtenkinder aus Fátima 01:00
05
The Deer's Cry 05:36
06
Da pacem Domine 05:48
07
An den Wassern zu Babel saßen wir und weinten 09:04
08
Littlemore Tractus 06:28
09
Vater unser 02:49
Gesamtspielzeit 56:15
Babel 9,99 €  |  download
01 Magnificat 08:26
02 Beatitudines 09:59
03 Nunc dimittis 07:03
04 Drei Hirtenkinder aus Fátima 01:33
05 The Deer´s Cry 05:36
06 Da pacem Domine 05:48
07 An den Wassern zu Babel saßen wir und weinten 09:04
08 Littlemore Tractus 06:28
09 Vater unser 02:49
Arvo Pärt: Babel
Zum ersten Mal liegt Arvo Pärts großartige Vokalmusik in einer Einspielung mit Knabenchor vor. Im Erscheinungsjahr dieses Albums wird der estnische Komponist 80 Jahre alt. Vor mehr als vier Jahrzehnten verstummte er als Musiker, zog sich acht Jahre lang ganz zurück. Aus dem Schweigen erhob sich eine neue Musik, die ihn weltberühmt machte. Er sagte: »Ich habe entdeckt, dass es genügt, wenn ein einziger Ton schön gespielt wird.« Aus der Beschäftigung mit den Klangkathedralen der Renaissance und jenen aus noch älterer Zeit entwickelte er einen persönlichen, unverwechselbaren Stil. Religiös motivierte Musik, die nach einem Ideal der Einfachheit strebt. Reduktion auf das Wesentliche. Ein immerwährendes Stehenbleiben und Innehalten: die Ewigkeit. Zugleich ein stetes Dahinfließen und Fortgetragen-Werden: die Vergänglichkeit der Zeit.

(Editor's Note)
Pressestimmen
"Die Sänger verscheuchen die Schwerfälligkeit...dieser Musik vollkommen und geben ihr jene Unbefangenheit zurück, die sie braucht...".

(Süddeutsche Zeitung, Helmut Maurò) 

"Johannes Stecher has nourished a careftilly moulded - though distinctive - choral sound, notable for its vibrato-laden top treble line coupled with super-smooth and firm tenor and bass registers."

(Gramophone, Malcolm Riley)

"This fine collection of choral works gathers together a rich array of Pärt’s works for voice, featuring a number of surprisingly strident, urgent works amid Pärt’s otherwise controlled musical expression.The disc is also notable in being the first recording of Pärt’s vocal music performed by children’s voices."

(BBC Music Magazine, Kate Wakeling)

Seele und Herz, Denken und Gemüt
Wie oft berühren uns lateinische, englische oder anderssprachige Lieder und Gesänge, obwohl wir den Text nicht kennen oder verstehen. Musik kann uns »ansprechen«, kann uns erschüttern oder aber auch trösten. Deshalb gibt es kein Fest ohne Musik: kein Volksfest, keine Weihnachtsfeier, keine Geburtstagsparty, keine Hochzeit. Auch bei traurigen Anlässen wie bei einem Begräbnis wünschen sich viele Musik als klingenden Trost.
Christliche Feste werden seit jeher mit Musik begangen. Die christliche Liturgie hat also zwei Sprachen: die Sprache der Klange und die Sprache der Worte. Beide wollen Seele und Herz, Denken und Gemüt des Menschen erreichen. Beide Sprachen müssen in einer guten Balance stehen, um bei den Menschen anzukommen.
Die sakrale Musik wird in der Feier der Liturgie oft verstanden als eine Art schöner Untermalung, Umrahmung, Dekoration des Gottesdienstes. Das ist sie nicht. Geistliche Musik ist selbst Liturgie – in der Sprache der Tone; sie ist Verkündigung, die manchmal in unsere Herzen tiefer einsinkt als das gesprochene Wort.
Unsere Wiltener Sängerknaben singen nicht nur alte, sondern auch zeitgenössische Kirchenmusik. So freut es mich, dass diese CD entstanden ist mit Musik von Arvo Pärt, der in seinen fast ausschließlich religiös motivierten Kompositionen in seiner musikalischen Einfachheit die spirituelle Botschaft unterstützt. Vor allem ≫verkündet≪ Arvo Part biblische Texte wie das ≫Nunc dimittis≪, den Lobgesang des greisen Simeon; das ≫Magnificat≪, den Lobgesang der Gottesmutter Maria bei der Begegnung mit ihrer Cousine Elisabeth, das die Kirche bei jedem Abendlob (Vesper) betet; die ≫Beatitudines≪, die ≫Seligpreisungen≪ aus der Bergpredigt Jesu, die die Welt zum Guten verandern sollten; den berühmten Psalm 137 ≫An den Wassern zu Babel saßen wir und weinten≪, den die Israeliten im babylonischen Exil (586 – 538 v. Chr.) gebetet haben; oder das ≫Vater unser≪, das Gebet Jesu, mit dem wir Christen jeden Tag zum himmlischen Vater rufen.
Ich danke dem Komponisten, ich danke den Ausfuhrenden, dass durch diese Musik das Wort Gottes weitergegeben wird und zwar – ganz im Sinne des Jesus von Nazareth – besonders den Einfachen und Armen. Ich wünsche allen, die zuhören, eine tiefe innere Andacht. Möge das gesungene Wort Gottes Frucht bringen im Leben von uns Menschen.


(Von Abt Raimund Schreier OPraem)

Wiltener Sängerknaben
Die Wiltener Sängerknaben aus Innsbruck zählen zu den traditionsreichsten und renommiertesten Knabenchören Europas. Ihre Geschichte reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert. Heute zahlt der Chor ca. 180 Mitglieder, die in sechs Gruppen – von den Nachwuchschören über die Konzertchöre bis zu den Männerstimmen – zum Teil in Kooperation mit dem Tiroler Landeskonservatorium ausgebildet werden. Die Chormitglieder besuchen verschiedene Schulen in Innsbruck und Umgebung und kommen je nach Alter ein- bis dreimal pro Woche zu den Proben bzw. zum Gesangsunterricht ins Stift Wilten. Die jüngsten Chormitglieder sind ca. vier bis fünf Jahre alt. Aus dem Chor sind zahlreiche erfolgreiche Sänger, Musiker und Musikpädagogen hervorgegangen.
Das Repertoire wird laufend verändert und erweitert, da die Chormitglieder – wie bei Kinderchören nicht anders möglich – sehr schnell wechseln und von den Sopran- oder Alt-Registern in den Tenor oder Bass übergehen. Der Chor beschäftigt sich viel mit alter geistlicher Musik, von der Renaissance über die Barockzeit bis hin zur Klassik und Romantik. Eine prominente Stellung nehmen einerseits Kompositionen des 20. Jahrhunderts, andererseits die Werke von William Byrd, Heinrich Schutz, Johann Sebastian Bach, Anton Bruckner sowie Arvo Pärt ein. Nichtsdestotrotz verweist der Chor auf zahlreiche Aufnahmen auch aus dem klassischen Bereich mit Messen und Oratorien von Wolfgang Amadeus Mozart und Joseph Haydn. Als Tiroler Chor fühlt man sich selbstverständlich der Tradition des authentischen Volksliedes verpflichtet. Auch der Bereich Oper und chorsymphonische Werke nimmt eine hervorragende Position ein, so waren die Wiltener Sängerknaben mehrmals am Tiroler und Vorarlberger Landestheater, in verschiedenen Opernhäusern Italiens sowie bei den Salzburger, Bregenzer und Tiroler Festspielen zu hören. Der Chor konzertiert vor allem im deutschen Sprachraum. Darüber hinaus werden auch große Konzerttourneen in aller Welt organisiert. Diese führten die jungen Sänger zum Teil mehrmals nach China, Japan, Israel, Rumänien, Dänemark, Frankreich, Italien, Belgien, in die Schweiz und die Niederlande.
Über 25 Tonträger zeigen die Vielfalt und Entwicklung des Chores. Zuletzt wurde Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium mit Chor und Solisten der Wiltener Sängerknaben, der Academia Jacobus Stainer, Daniel Schmutzhard und Paul Schweinester unter der Leitung von Johannes Stecher (Gramola 2012) für den Deutschen Schallplattenpreis nominiert.
Der Organist, Sanger, Dirigent, Komponist, Gesangspädagoge und Kulturvermittler Johannes Stecher übernahm 1991 die Leitung der Wiltener Sängerknaben und baute den Chor systematisch zum heutigen Klangkörper aus. www.saengerknaben.com
Empfehlung
Meilensteine der elektroakustischen Musik – von Varèse bis Ferneyhough - musikhistorisch erforscht und in zeitgemäßer 5.1-Surroundmischung präsentiert! 
„Es ist Bläsermusik, aus den Tiefen des Landes kommend, die dann immer wieder überraschend abbiegt und die angestimmte Erwartung eben nicht erfüllt, sondern mit Neuem überrascht.“ (Franzobel) 
Ein berückender Klangraum, in dem sich die Musik vergangener Epochen stetig mit der Jetzt-Zeit überlagert. Dringende Empfehlung! 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb