D E
Login
Preis: € 16.00
WWE 1CD 60012
Booklet Download
Antonio Soler
Fandango & Sonatas
1
Fandango 10:31
2
Sonata 90 F sharp major. Allegro 04:58
3
Sonata 88 D flat major. Allegro 04:13
4
Sonata 21 C sharp minor. Allegro 05:29
5
Sonata 84 D major. Allegro 03:29
6
Sonata 117 in modo dorico. Molto moderato 05:44
7
Sonata 6 F major. Presto 04:07
8
Sonata 15 D minor. Allegretto 03:59
9
Sonata 18 C minor. Cantabile 06:07
10
Sonata 48 C minor. Allegro 03:04
11
Sonata 24 D minor. Andantino cantabile 09:43
12
Sonata 27 E minor. Allegro 04:39
13
Soler dilirium 03:35
Gesamtspielzeit 01:09:38
Dem Mönch aus dem Escorial war nichts Weltliches fremd: Der Hieronymit Antonio Francisco Soler ließ die Tasten in seinen Cembalosonaten immer wieder auch den Flamenco tanzen.

Das war Mitte des 18. Jahrhunderts, und bis heute haben Solers Kompositionen nichts von ihrer Zündkraft verloren. Die richtige Musik für einen Pianisten aus Fleisch und Blut, einen Musiker, der das Herz am rechten Fleck und die Leidenschaft in den Fingerspitzen hat: Davide Cabassi, als Preisträger der renommierten Klavierwettbewerbe „G. B. Viotti“ und „Van Cliburn“ international hoch gehandelter und von der Carnegie Hall bis zur Münchner Philharmonie in den Konzertzentren gefeierter Virtuose aus Mailand. Mit dem berühmten Fandango und einigen Meistersonaten Solers überträgt Cabassi (selbst-)bewusst brillante Cembalomusik auf den brillanten Klang eines modernen Konzertflügels.

Und auch eine zeitgenössische Auseinandersetzung mit dem Solerschen Kosmos findet sich auf der CD: In Soler delirium reizt der italienische Komponisten Libero Mureddu (*1975) die rhythmische Kraft Solers genussvoll aus.


Davide Cabassi, piano
Empfehlung
Wer die Ohren spitzt, kann auf dieser Aufnahme mit genuin wienerischer Musik gewissermaßen in die Ursuppe des Neujahrskonzerts hineinhören... 
Ein weiteres Ereignis von den Tiroler Festspielen Erl: Franz Winters gefeierte Live-Lesung von Richard Wagners erklärter Lieblingsdichtung Die Meistersinger von Nürnberg
Franz Winter liest seine Gedanken zu Beethovens Symphonien, die dazu in der Interpretation Gustav Kuhns auch erklingen. Ein spannendes Ineinander von Wort und Musik! 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb