D E
Login
col legno CD Toshio Hosokawa Japanese Music Japanese Music Preis Download 9,99 Euro / Preis CD 16,00 Euro - Musik für Koto durch die Jahrhunderte: vom Urahnen Yatsuhashi kengyô (1614-1685) bis zum Urenkel der japanischen Musik, Toshio Hosokawa (*1955). WWE 1CD 20057 16.00 col legno music GmbH
Preis: € 16.00
WWE 1CD 20057
Booklet Download
Anhören
Download
Toshio Hosokawa
Japanese Music
1
Chidori no kyoku - for voice and koto 11:44
2
Hachidan no shirabe - for koto solo 10:46
3
Nasuno - for voice, two koto and shamisen 17:52
4
Nocturne (1982) for jùshichigen 12:37
5
Banka (1989) for voice and jùshichigen 09:26
6
Koto-uta (1999) for voice and koto 10:20
Gesamtspielzeit 01:12:45
Download mp3 col legno Download Toshio Hosokawa Japanese Music Japanese Music Preis Download 9,99 Euro / Preis CD 16,00 Euro - Musik für Koto durch die Jahrhunderte: vom Urahnen Yatsuhashi kengyô (1614-1685) bis zum Urenkel der japanischen Musik, Toshio Hosokawa (*1955). WWE 1CD 20057 9.99 col legno music GmbH
Japanese Music 9,99 €  |  download
Japanese Music Japanese Music Toshio Hosokawa
Chidori no kyoku - for voice and koto 1
Hachidan no shirabe - for koto solo 2
Banka (1989) for voice and jùshichigen 3
Koto-uta (1999) for voice and koto 4
01 Chidori no kyoku - for voice and koto 11:50
02 Hachidan no shirabe - for koto solo 10:52
05 Banka (1989) for voice and jùshichigen 09:32
06 Koto-uta (1999) for voice and koto 10:30
Der Japan-Schwerpunkt der Biennale für Neue Musik Hannover 1999 brachte u. a. Toshio Hosokawas Auseinandersetzung mit der Musik seiner „künstlerischen Ahnen“. Daraus entstand diese CD, die auch drei Werke des 17. und 19. Jahrhunderts enthält. Yoshizawa kengyô II (1808-1872) spielte in den Chidori no kyoku mit 31silbigen Kurzgedichten der klassischen Gedichtanthologie Kokin wakashû (10. Jhdt.), sogenannten waka-Texten; Chidori ist die Bezeichnung des japanischen Regenpfeifers, dessen Rufe hier künstlerisch verewigt wurden. Hachidan no shirabe, dem blinden Koto-Virtuosen Yatsuhashi kengyô (1614-1685) zugeschrieben, ist eine Art achtteilige Variationenreihe; das Stück wurde mündlich an andere blinde Koto-Spieler weitergegeben und erst im 18. Jahrhundert aufgezeichnet. Um 1800 entstand Nasuno des Yamada kengyô (1757-1817), das auf japanischer Mythologie basiert. Und Toshio Hosokawa verwendet für seine Stücke Nocturne und Banka ein größeres Koto-Instrument, das jûshichigen, und frönt darin, wie auch in Koto-uta, sowohl seiner Neigung, das „Innerste des menschlichen Herzen heftig in Schwingung zu versetzen“, als auch der logischen Weiterführung japanischer Musikkultur.
Empfehlung
Gibt es eine österreichische Identität in der zeitgenössischen Musik? Das ensemble Intégrales hat sich auf Spurensuche begeben und Alpenglühen entdeckt! 
Hans Thomalla
Fremd 
»... dazwischen, zwischen den geräuschen ...« Chemins I und IIb, Concerto und Formazioni, live aufgenommen bei WIEN MODERN 2007. 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb