D E
Login
WWE 1CD 20009
Anhören
Download
Matthias Arter
oboe plus
1
Walter Feldmann- Le sexe du noyé 14:32
2
Matthias Arter- Changes 12:38
3
Luciano Berio- Sequenza VII 07:31
4
Nicolaus A. Huber- Vor und zurück 16:48
5
Rainer Boesch- Zweite Erzählung 13:34
Gesamtspielzeit 01:05:03
Download mp3 col legno Download Matthias Arter oboe plus oboe plus Preis Download 9,99 Euro - Meister der nasalen Töne: Matthias Arter hat die Oboe aus den Fängen gewöhnlicher Klassik befreit und ihr völlig neue Klänge entlockt. WWE 1CD 20009 9.99 col legno music GmbH
Matthias Arter, Oboe plus 9,99 €  |  download
oboe plus oboe plus Matthias Arter
Berio - Sequenza 1
03 Berio - Sequenza 07:46
Da ist gleich zu Beginn Le sexe du noyé von Walter Feldmann, das den Interpreten (neben den hohen technischen Anforderungen) bis zum Atemholen und den winzigsten Regungen exakt im Zaum hält. Matthias Arter spielt aber nicht einfach Oboe, sondern ebenso Familienmitglieder des üblichen Konzertinstrumentes, wie die Musette (Sopraninooboe), die er im letzten Teil seines eigenen Stückes Changes verwendet. Auch bleibt es nicht bei unterschiedlichen Blastechniken: Einerseits kommt der ganze Körper zum Einsatz (Stampfen mit den Füßen, etwa in Nicolaus A. Hubers Vor und Zurück), andererseits sind es elektronische Zuspielungen (auch von Arter selbst eingespielt) und sonstige stets originäre Oboen-Klänge. Und schließlich lebt Rainer Boeschs Zweite Erzählung von der Improvisationsgabe des Oboisten – und zwar sowohl direkt, als auch indirekt über Bandzuspielungen, nach sinnlicher Solo-Einleitung der Oboe d’amore. Nicht fehlen durfte auf der CD natürlich Luciano Berios Sequenza VII, übrigens die einzige Nicht-Ersteinspielung.
Empfehlung
„Neue Bereiche von Klang und Form“: Die reizvolle Kombination von Mandoline und Gitarre inspirierte Lutz-Werner Hesse zu bisher unbeschrittenen, klangvollen Pfaden. 
"... daß wir ein bedeutendes Werk vor uns haben, welches das historische und ästhetische Erbe des Festivals mit einer nachdrücklichen Einzigartigkeit bereichern wird." 
John Cage blieb nie an einem Punkt stehen: Beharrlich suchte (und fand) er bis zuletzt unerforschte, neue und außergewöhnliche künstlerische Wege. 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb