D E
Login
Preis: € 16.00
WWE 1CD 20204
Cristóbal Halffter
Odradek
1
Odradek 20:24
2
Dortmunder Variationen 18:10
3
Tiento del primer tono y batalla imperial 10:35
Gesamtspielzeit 49:09
„Auf der nun bei col legno veröffentlichten CD mit Orchestermusik von Cristóbal Halffter dirigiert der Meister selbst das Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt – und seine Einspielung des Odradek, seine Hommage à Franz Kafka geht unter die Haut! Das Stück beginnt düster verhalten. Aus unheilschwangerem Grummeln erheben sich ruckartig-spastische Klangeruptionen, zackig, von Pausen durchfurcht. Dann fällt die Musik zurück in leise lastend Atmosphärisches. Irgendwo, in unbestimmten Fernen, lauert das Unheimliche. Zwischen den liegenden Tönen hoher Streicher – Tinnitus-Halluzinationen – und verhaltenen Blechbläserchorälen sakral-alptraumhafter Anmutung wächst die Panik vor zu erwartenden Ereignissen. Als Komponist und hochsensibler Orchesterleiter gelingt Halffter eine Evokation kafkaesker Befindlichkeiten, die ihresgleichen sucht.”
Helmut Rohm, Bayern 4 Klassik

„Deutlich positiv geerdet sind die beiden anderen der eingespielten Werke, beide ebenfalls als Auftragswerke komponiert für festliche Anlässe. Da gibt es die 1986/87 zum 100-jährigen Jubiläum des Philharmonischen Orchesters Dortmund entstandenen Dortmunder Variationen. Satte Blechbläserfanfaren eröffnen einen Reigen von Freude und Festlichkeit, doch der Jubel entbehrt nicht seiner dialektischen Gegengewichte. Ein komplex gebautes Werk von elementarer Ausdruckskraft und dynamischer Wucht. Und dann gibt es das 1986 entstandene Werk Tiento del primer tone y batalla imperial, das die Stadt Basel zum achtzigsten Geburtstag des großen Mäzens Paul Sacher als ‚klingendes Geschenk’ bestellt hatte. Halffter ist eine sehr persönliche Huldigung gelungen: Tonsätze der spanischen Meister Antonio de Cabezón und Juan Bautista José Cabanilles, sowie der Klang Basler Trommeln verbinden sich – unter Verwendung des Tonmaterials eS-A-C-H-E-Re – zu einem geglückten Versuch, kulturelle Traditionen mit der heutigen Welt in Einklang zu bringen.” Helmut Rohm, Bayern 4 Klassik

RSO Frankfurt
Cristóbal Halffter, conductor
Empfehlung
Luke Bedford
Wonderful Two-Headed Nightingale 
Die hohe Schule des Ensemblegesangs: Der „Erweiterung vokaler Artikulations- und Ausdrucksformen“ verschrieben sich höchst erfolgreich die Neuen Vocalsolisten Stuttgart. 
Der Versuch, nicht zu komponieren: Ernst von Siemens Förderpreisträger Marko Nikodijevic 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb