D E
Login
Preis: € 10.00
WWE 1CD 31811
Thomas Jahn
Orte und Zeiten
1
Prolog Girocago 06:53
2
Nr. 1 Herbstmanöver 06:15
3
Nr. 2 Zeit und Zeiten 02:38
4
Nr. 3 Berlin ist gar keine Stadt 03:06
5
Interludium Viele Länder durchfuhr ich 07:56
6
Nr. 4 Es kann sein 01:57
7
Nr. 5 Variaziono su nulla 05:21
8
Nr. 6 Die trasimenischen Krähen 04:54
9
Nr. 7 Auschwitz 12:45
10
Epilog Die Länder die Meere 02:42
Gesamtspielzeit 54:27
Thomas Jahn faszinierte auf seiner Zeitreise zwischen Italien und Deutschland vor allem die „Kultur des Widerstands“. Die Gedichte, die dem Zyklus zugrunde liegen, handeln allesamt vom Widerstand, gegen Krieg, Kälte, Unmenschlichkeit: „Verbreitet, volkstümlich in Italien, findet er ihre Spuren doch auch in deutscher Lyrik.“ (H.-W. Heister) Die Texte wechseln teils innerhalb der Lieder zwischen deutsch und italienisch, manchmal nur in einzelnen Phrasen oder Wörtern. Der Prolog eröffnet im Sinne der Winterreise: Fremd kommen wir, fremd ziehen wir wieder. Und „bei aller Geschlossenheit der übergreifenden dramaturgisch-formalen Anlage bringt der Zyklus eine große Vielfalt von Tonfällen, Gesten und Charakteren, von Instrumentalkombinationen und Typen der Singstimmenbehandlung. Da steht Instrumentalsolo neben apparativem Aufwand vom vorgefertigten Tonband, liedhafte Einfachheit neben exaltiertem Ausbruch, Trauer neben hysterisch-mondäner Heiterkeit. Und jede einzelne Nummer hat ein spezifisches, unverwechselbares Gesicht. Ohne dass es Querverbindungen durch gemeinsames, etwa leitmotivisches, musikalisches Material gäbe, ergibt sich doch durch die thematischen Leitmotive ein durchgehender roter Faden.“ (Hans-Werner Heister)
Empfehlung
Auf der Suche nach dem Unfassbaren: Der Frage nach der Existenz an sich, der Grenze zwischen Dasein und Verschwinden nähert sich Brass höchst intensiv. 
Der Klang als Mittelpunkt des Seins: Erwachsen aus der Stille erreicht Feldman in Triadic Memories die Grenzen des Fassbaren. 
Zwischen Alexander Rodchenko, Jackson Pollock und Charles Ives: Marino Formentis Klavierstudien zu einer Installation von Florian Pumhösl als Hörerlebnis zu genießen bei col legno
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb