D E
Login
Preis: € 10.00
WWE 1CD 20510
Alfred Schnittke
orchestral works & chamber music
1
Prelude in memoriam 04:31
2
Concerto Grosso No. 1 27:24
3
Two Short Pieces 07:33
4
Trio-Sonata 29:15
5
Alfred Schnittke orchestral works & chamber music 09:16
Gesamtspielzeit 02:17:59
„Die Polystilistik ist nichts von mir Erfundenes, nichts Individuelles. Es ist das Zusammenwirken von verschiedenen stilistischen Bereichen, ein Zusammenwirken von verschiedenen Zitaten aus ganz verschiedenen Musiken. Es gibt aber auch Quasi-Zitate, die wie Zitate scheinen, aber keine sind. In allen Fällen ist es eine Zulassung von eigener Musikwelt und gespiegelter, objektiv existierender Musikwelt.“ (Alfred Schnittke) Gleich im ersten Stück dieser Portrait-CD, dem Prelude in memoriam Dmitri Schostakowitsch (1975), verarbeitete Schnittke nicht nur die Initialen des Verstorbenen DSCH, sondern auch BACH, dem anderen Heroen seines musikalischen Himmels. Das Concerto Grosso No. 1 (1977) hingegen vereint beispiellos Barock, Neues, Zitate, Triviales und Hoheitsvolles zu einem unglaublich schmissigen Stil-Konglomerat, das nicht zuletzt wegen seiner rhythmischen Kraft immer wieder Staunen macht. Nach zwei kurzen Orgelstücken schließt die CD mit Yuri Bashmets Kammerorchesterfassung des Streichtrios, der Trio-Sonate (1987), einem elegischen (mit kleineren, lebhaften Einwürfen), geradezu wehmütigen Abgesang auf den Barock.
Empfehlung
„Die Energie des Wider-ständigen“: Monumentalakkorde roman-tischer Klaviermusik brodeln heftig in akkor(d/t)anz, während in Songbook # 0–11 Popmelodien jäh bersten. 
Meister der Teiltöne: Ivan Wyschnegradsky setzte Skrjabins harmonische Grundsätze fort und erweiterte das Klangfarbenspektrum. 
Hèctor Parra
Caressant l’Horizon 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb