D E
Login
Jazz|World, Land|Stadt, Einst|Jetzt: Grenzerfahrungen mit Wolfgang Puschnig! New Sound of Music. Mit dabei: die außergewöhnliche Bernarda Fink! 
Sciarrino »Macbeth«
Das unaussprechlich Böse in drei namenlosen Akten: Salvatore Sciarrinos Macbeth-Interpretation, aufgenommen bei den Salzburger Festspielen 2011. Ersteinspielung! 
»Kontinent Rihm«
Kontinent Nummer 4 der Salzburger Festspiele war Wolfgang Rihm gewidmet. Wir haben für Sie eine exklusive Auswahl zusammengestellt. 
Alpenländische Kammermusik! Von scheinbar vertrauten Modellen zu freien musikalischen Stimmungen – international und zeitübergreifend. 
Hannes Loeschel vertont den Gedichtzyklus »Songs of Innocence« von William Blake und holt sich dafür den famosen, britischen Vokalkünstler Phil Minton zur Seite. 
Zwischen Jazz, Klassik und Neuer Musik oszillierend, präsentiert der Schweizer Komponist Daniel Schnyder zwei außergewöhnliche Projekte auf einer CD bei col legno.

 
Gustav Kuhns gefeierter Parsifal, live aus dem Passionsspielhaus Erl vom Sommer 2007, mit Solisten der Accademia di Montegral. 
Volksmusik im besten Sinne des Wortes: unverfälscht und authentisch – von Herma Haselsteiner festgehalten, von Maestro Gustav Kuhn zusammengestellt. 
Koglmann goes Nabokov: Der Grenzgänger am Schnittpunkt von Jazz, E-Musik und Literatur widmet sein neues Programm dem russischen Schriftsteller Vladimir Nabokov. 
„Fragile Klanggebilde“: Erleben Sie Klaviermusik des französischen Komponisten Gérard Pesson, sensibel und gleichermaßen virtuos interpretiert von Alfonso Alberti. 
Sven-Eric Bechtolf, Schauspieler, Theater- und Opern-Regisseur, interpretiert Wagners Textvorlage zum Ring – „eine logopädische Zirkusnummer“. 
Gibt es eine österreichische Identität in der zeitgenössischen Musik? Das ensemble Intégrales hat sich auf Spurensuche begeben und Alpenglühen entdeckt! 
John Clark, Dave Taylor und Franz Hackl im klangvollen Trio-Kosmos mit Horn, Trompete und Bassposaune: Ein einzigartiges Dreigestirn am Musikhimmel. 
„Ein Beethoven, der vor Lebenslust schäumt!” meint Christine Lemke-Matwey (Berliner Tagesspiegel) über Gustav Kuhns Einspielung der 1. und 5. Symphonie. 
Der Berliner Komponist Ali N. Askin versteht es, Klänge aller Art zu einem fantastischen Hörerlebnis zu mixen. Eisenhans, die zweite Kinderoper bei col legno
I hate Mozart, musikalische und szenische Meisterleistung des Wiener Mozartjahres 2006, jetzt bei col legno im Doppelpack auf SACD und DVD! 
Beethovens Neunte – krönender Abschluss klassischer Symphonik: Die neunte Symphonie mit Gustav Kuhn und seinem Haydn Orchester Bozen und Trient. 
Haydn komponierte Jazz – jetzt ist es heraußen! Franz Koglmann nahm die 27. Symphonie des emsigen Klassikers auf seine Nocturnal Walks mit. 
Die Austrian World Music Award Gewinner 2008!
„Eine vergnügliche Reise durch das AkkoSax’sche Universum der musikalischen Lustbarkeiten.“ (Echo Tirol) 
Die geniale Zusammenarbeit von Olga Neuwirth und Elfriede Jelinek gibt es nun als Hörstück auf CD! Gefördert vom SKE-Fond 
Hammerschläge und Trommelwirbel: In Dis-Kontur und Sub-Kontur bäumte sich der junge Rihm massiv gegen die emotionale Kühle der damaligen Moderne auf. 
Polyharmony, Tone Cluster und Counter Rhythm – die drei Sätze von Henry Cowells Klavierkonzert (1928) zeigen (beinahe) die Essenz seines Schaffens. 
Nonos erstes Orchesterwerk, Variazioni canoniche (1950), nach Schönberg, trägt bereits die klanglichen Grundlagen seiner späten Werke, wie No hay caminos... (1987). 
Dowlands Laute und Shakespeares Geist: Hans Werner Henze auf den Spuren des englischen Dramatikers. 
1 2
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
Label
Vertrieb