D E
Login
Facebook YouTube Spotify
Ketan Bhatti - Nodding Terms (Ltd. Vinyl Edition)
Preis: € 22,00
BCE 1LP 16005-V

Ketan Bhatti
Nodding Terms (Ltd. Vinyl Edition)

A1
Insel vor Tounisbuurg 03:05 Share
A2
Modul 5 02:43 Share
A3
Funkstoff 06:11 Share
A4
Laughter Leading 09:35 Share
B1
Ferntendenz 05:42 Share
B2
Hast Hussle 03:44 Share
B3
Nodding Terms 03:20 Share
B4
Kords 02:24 Share
B5
Umziehaktion 04:53 Share
B6
Modul 4 03:34 Share
Gesamtspielzeit 45:11
Editor’s Note

Neue Musik und Groove – geht das und gibt es das? Der musikalische Grenzgänger Ketan Bhatti nickt. Auf »Nodding Terms« verschmilzt er zeitgenössische Kammermusik mit aktueller Clubmusik. Dazu bat der Komponist, Schlagzeuger und Produzent das deutsch-isländische Ensemble Adapter in sein Studio und involvierte seine Studionachbarn Paul Frick und Jan Brauer von Brandt Brauer Frick in den Produktionsprozess. Die Musiker haben allesamt klassische Instrumentalstudien absolviert und wissen in Sachen Pop Bescheid. Akustische Spuren werden daher auf wundersame Weise zu elektronischen Tracks. Trockene Beats münden in irisierend schimmernde Ensembleklänge. Genre- und Stilgrenzen verschwimmen und lösen sich auf. Diese Musik führt unweigerlich – siehe Albumtitel! – zu einem Kopfnicken des Hörers. Nicht nur weil sie grooved. Auch weil sie schlau ist!
Lineup

Antonis Anissegos, grand piano
Ketan Bhatti, drums, grand piano (tracks 04, 09)
Matthias Engler, percussions
Gunnhildur Einarsdóttir, harp
Kristjana Helgadóttir, flutes
Ingólfur Vilhjálmsson, bass clarinet
Milian Vogel, bass clarinet (tracks 01, 04, 09)
Andreas Voss, cello

All tracks written, composed and produced by Ketan Bhatti
All tracks performed by Ketan Bhatti & Ensemble Adapter

Recorded & mixed by Jan Brauer at The Gym, Berlin
Mastered by Martin Ruch at Control Room, Berlin
Artist’s Note

Gedanken aus dem Zwischenbereich
Von Ketan Bhatti

Mimesis als Konzept hat nur einen Sinn, wenn es ein Verhalten des [...] Subjekts gibt, in der es der Welt, dem anderen, einem Objekt, einer Landschaft, einem Geschehensverlauf einerseits fremd und getrennt gegenübersteht, zugleich aber nicht vollends getrennt. Ohne einen Rest von Magie oder ›mimétisme‹ [...] (also einer Fähigkeit zur Angleichung an das Andere), gibt es Kunst nicht.
Hans-Thies Lehmann

Mein Interesse gilt dem Zwischenbereich, in dem sich klangliche Ereignisse nicht mehr einem bestimmten Genre oder einem bestimmten Stil zuordnen lassen. Der Zwischenbereich ist per definitionem nicht puristisch und verschließt sich damit auch dem Expertentum. So ist mein Verhältnis zu allen Genres, Musiksprachen, Disziplinen oder Kulturen stets ein mimetisches – ein nachahmendes und tastendes. In dieser Nachahmung jedoch steckt für mich ein innovatives Potential, da im Nachahmen auch immer ein »sich Verwandeln« inbegriffen ist, das einen vor bloßer Imitation bewahrt. So stellt »Nodding Terms« nicht etwa ein Nebeneinanderstellen von Einflüssen aus der urbanen Clubmusik und der zeitgenössischen klassischen Musik dar, wie es beispielsweise beim Zitieren der Fall wäre. Vielmehr versuche ich mich im Schweben zwischen den Bereichen; an einer immer wieder eigenen Ästhetik, die den Klassenkampf zwischen U- und E-Musik überwinden möchte. Der hier von vielen für sich beanspruchte »Grenzbereich« darf kein undialektisches Nebeneinander unterschiedlicher Stile darstellen, sondern muss tatsächlich Auseinandersetzung, Annäherung, Verschmelzung und dabei Schmelztiegel für Neues werden.
About
Ensemble Adapter, © María Guðrún Rúnarsdóttir

Ketan Bhatti
Ketan Bhatti geboren 1981 in Neu-Delhi, aufgewachsen in Bielefeld, heute in Berlin lebend, schreibt Musik für Theater und Tanz (u. a. am Deutschen Theater Berlin und Schauspiel Köln) sowie Musiktheaterstücke (in Kooperation mit Autoren wie Feridun Zaimoglu und Roland Schimmelpfennig). Seit Jahren produziert und komponiert er gemeinsam mit seinem Bruder Vivan Bhatti die Musik zu den Produktionen der international tourenden Berliner Breakdance-Gruppe Flying Steps. Die Produktion »Flying Bach«, für die die Bhatti-Brüder HipHop-Bearbeitungen von Bachs Wohltemperiertem Klavier produzierten, wurde mit dem Echo Klassik Sonderpreis ausgezeichnet.

Ensemble Adapter
Adapter ist ein deutsch-isländisches Ensemble für Neue Musik mit Sitz in Berlin. Den Kern der Gruppe bildet ein Quartett aus Flöte, Klarinette, Harfe und Schlagzeug. Gemeinsam mit fest ausgewählten Instrumentalisten entstehen aus diesem Kern Kammermusikbesetzungen mit bis zu 10 Spielern. Neben zahlreichen Uraufführungen widmet Adapter sich in Konzerten und im Studio einem individuellen und internationalen Repertoire zeitgenössischer Musik. In eigenen Projekten und Koproduktionen erprobt das Ensemble ausserdem grenzübergreifende Arbeitsweisen in verschiedenen Genres. In Workshops wird erworbenes Wissen über Komposition, Studium und Aufführung von zeitgenössischer Musik mit Komponisten, Instrumentalisten und anderen Kreativen weltweit geteilt. Mit einem progressiven und kraftvollen Stil bemüht sich das Ensemble Adapter um einen authentischen Beitrag zu aktuellen Entwicklungen der Kulturszene.
Album Release Konzert


For further information visit:

www.bhatti-music.de
www.ensemble-adapter.de
Empfehlung
Neue Musik und Groove – geht das und gibt es das? Der musikalische Grenzgänger Ketan Bhatti nickt ... und beweist es mit seinem Solo-Debut Nodding Terms
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
col legno
Vertrieb
x