D E
Login
Instagram Facebook YouTube Spotify
Toshio Hosokawa - Japanese Music
Preis: € 11,99
WWE 1CD 20057

Toshio Hosokawa
Japanese Music

      mp3 320 kB/s
Japanese Music 9,99 €  |  download
Der Japan-Schwerpunkt der Biennale für Neue Musik Hannover 1999 brachte u. a. Toshio Hosokawas Auseinandersetzung mit der Musik seiner „künstlerischen Ahnen“. Daraus entstand diese CD, die auch drei Werke des 17. und 19. Jahrhunderts enthält. Yoshizawa kengyô II (1808-1872) spielte in den Chidori no kyoku mit 31silbigen Kurzgedichten der klassischen Gedichtanthologie Kokin wakashû (10. Jhdt.), sogenannten waka-Texten; Chidori ist die Bezeichnung des japanischen Regenpfeifers, dessen Rufe hier künstlerisch verewigt wurden. Hachidan no shirabe, dem blinden Koto-Virtuosen Yatsuhashi kengyô (1614-1685) zugeschrieben, ist eine Art achtteilige Variationenreihe; das Stück wurde mündlich an andere blinde Koto-Spieler weitergegeben und erst im 18. Jahrhundert aufgezeichnet. Um 1800 entstand Nasuno des Yamada kengyô (1757-1817), das auf japanischer Mythologie basiert. Und Toshio Hosokawa verwendet für seine Stücke Nocturne und Banka ein größeres Koto-Instrument, das jûshichigen, und frönt darin, wie auch in Koto-uta, sowohl seiner Neigung, das „Innerste des menschlichen Herzen heftig in Schwingung zu versetzen“, als auch der logischen Weiterführung japanischer Musikkultur.

1CD

Contemporary

Empfehlung
Der Kontrabass ist das Stiefkind der Streicherfamilie: Der Kontrabassist Stefano Scodanibbio zaubert aus dem Riesen unter den Streichern neue, unerhörte Klänge. 
Streben nach größtmöglicher Integration, jede Vagheit und Undeutlichkeit ausschließen. 
Hier das Solo-Debüt von Lukas Lauermann, auf dem er uns einlädt, in „die großen Räume daneben“ hineinzuhören. 
Newsletter anmelden
Home
Shop
Künstler
Live
Archiv
About
Vertrieb
x