D E
Login
Facebook YouTube Spotify
Vinko Globokar - Der Engel der Geschichte, Les Otages
Preis: € 30,00
WWE 2SACD 20609
Anhören
Download

Vinko Globokar
Der Engel der Geschichte, Les Otages

1
1. Teil: Zerfall 29:45 Share
2
2. Teil: Mars 29:45 Share
3
3. Teil: Hoffnung 31:58 Share
4
Les Otages 30:15 Share
Gesamtspielzeit 02:01:43
Digital Booklet - nur mit Album
      mp3 320 kB/s
Der Engel der Geschichte, Les Otages 12,99 €  |  download
In der Suntory Hall in Tokyo feierte man im August 2004 den 70. Geburtstag des in Anderny (Frankreich) geborenen Slowenen und Weltbürgers Vinko Globokar mit sechs Aufführungen seiner Werke. Im Mittelpunkt stand die Uraufführung von Les Otages für großes Orchester und Sampler. Auf dieser Doppel-SACD allerdings dominiert die inzwischen berühmte Raumkomposition Der Engel der Geschichte – aus einem Guss aufgeführt und aufgenommen beim Festival international des musiques d’aujourd’hui Strasbourg, 18. Sept. 2004. Dieses große Orchester-Tryptichon bezieht sich auf das Bild Angelus novus von Paul Klee und insbesondere auf die geschichtsphilosophische Deutung des Bildes durch Walter Benjamin: »Seine Augen sind aufgerissen, sein Mund steht offen und seine Flügel sind ausgespannt. Der Engel der Geschichte muss so aussehen. Er hat das Antlitz der Vergangenheit zugewendet. Wo eine Kette von Begebenheiten vor uns erscheint, da sieht er eine einzige Katastrophe …«

Vinko Globokar gibt Hörern den Rat, „jeder soll sich zur Musik sein eigenes Kino dazu denken“. Der slowenisch-französische Europäer hält nicht viel von Erklärungen von Musik. Seine im Angesicht von Paul Klees Angelus Novus entstandene Orchester-Trilogie Der Engel der Geschichte, die nun in der exemplarischen SWR-Produktion auf CD verfügbar ist, spricht in ihrer erschütternden Ausdruckskraft ohnedies für sich. Zu hören drei betroffen machende Tonbilder: Mit dem „Zerfall“ ist jener Jugoslawiens gemeint, wie Zuspielungen von Folklore und militärischen Befehlen verdeutlichen; „Mars“ wird zum klanglichen Stellvertreterkrieg von Live-Samples; bleibt immer die „Hoffnung“, das dritte Stück. Sie wird freilich durch die angeschlossene Komposition Les Otages, von Jean Fautriers Kriegsgeisel-Bildern ausgelöst, nicht genährt.

2SACD

Contemporary

Empfehlung
Zwischen den Welten: Europäische Instrumente klingen asiatisch und asiatische werden in die europäische Kunstmusik überführt. 
Kampe vertraut auf die mündige Wahrnehmung des Hörers – auf dessen Bereitschaft, gleichermaßen einflussfreudig zu sein. 
Erst nach einer angedeuteten Reprise des Beginns setzt die finale Steigerung ein. Entspannte und hoch erregte Momente finden zu einer neuen Balance. 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
col legno
Vertrieb
x