D E
Login
Instagram Facebook YouTube Spotify
Robert M. Helmschrott - Metamorphose
WWE 1CD 20012
Dieser Artikel ist derzeit nur als Download verfügbar.
Anhören
Download

Robert M. Helmschrott
Metamorphose

01
Robert M. Helmschrott - Presto voluminoso 11:45 Share
Gesamtspielzeit 11:45
Digital Booklet - nur mit Album
      mp3 320 kB/s
Robert M. Helmschrott, Metamorphose 9,99 €  |  download
01 Robert M. Helmschrott - Presto voluminoso 11:45
Gesamtspielzeit 11:45
Digital Booklet - nur mit Album
„Wenn sich Wille und Denken konzentriert, sich einem bestimmten Gedanken oder Gefühl zuzuwenden, wird die Außenwelt abgeschaltet und man wird hinübergetragen in einen Zustand der Betrachtung, der in der Einsamkeit seine ganze Wirkung erfüllt: Entspannung in einer zur Ruhe gekommenen Einheit von subjektivem und objektivem Erleben.“ (Robert M. Helmschrott) Diese meditative Grundhaltung führt im besten Fall zu einer Schärfung des Bewusstseins, woraus sich wiederum ein tieferes Verständnis der Musik ergibt, „die in den alles umfassenden Raum von Schöpfung und Geschichte hineingreift.“ In den vier Sätzen der Metamorphose, hier in der Fassung für Orgel und Schlagwerk, verarbeitete Helmschrott ein weites Spektrum an rhythmischen Strukturen und multiharmonischen Spektren, die Anklänge an gregorianische Muster ebenso enthalten, wie sie in großen Klangballungen münden. Diese „Phantasie einer Symphonie“ erlaubt dem Rezipienten, „sich auf die eigene Erlebnis- und Gedankenwelt einzulassen und weiterzugehen, um die Wirklichkeit des Geistes und des Herzens kennenzulernen. Die Schönheit liegt auch im Ohr des Hörers.“ (Helmschrott)

1CD

Instrumental

Piano

Contemporary

Special Offers

Empfehlung
Klavierwerke sind die Ausnahme in Henzes Werk, „hörenswert sind sie aber allemal. Vor allem, wenn sie so vortrefflich wie von Jan Philip Schulze gespielt werden.“ (Falter
Das einmalige Portraitkonzert zu Ehren György Kurtágs im Salzburger Festspielsommer 1993 brachte ebenso einmalige Künstler zusammen. 
Der Kontrabass ist das Stiefkind der Streicherfamilie: Der Kontrabassist Stefano Scodanibbio zaubert aus dem Riesen unter den Streichern neue, unerhörte Klänge. 
Newsletter anmelden
Home
Shop
Künstler
Live
Archiv
Vertrieb
x