D E
Login
Facebook YouTube Spotify
Alfredo Aracil - orchestral works
Preis: € 9,99
WWE 1CD 20020

Alfredo Aracil
orchestral works

1
Adagio con variaciones 19:23 Share
2
El viento 08:07 Share
3
Caceria 08:10 Share
4
El beso 06:06 Share
5
Los ecos 05:18 Share
6
Answering looks 09:56 Share
Gesamtspielzeit 57:00
Digital Booklet - nur mit Album
Lohengrin lässt grüßen!
Und zwar durch die Brille des jungen Hugo Wolf, besser, dessen d-Moll-Streichquartett: Über den Beginn des dritten Satzes, der thematisch auf Wagners Lohengrin-Vorspiel beruht, entwickelte Aracil sein Adagio con variaciones, das unbestimmt zwischen den Welten des edlen Ritters, der leicht melancholischen Hugo Wolfs und der gegenwärtigen wandert. Die Orchestersuite Tres imágenes de Francesca hingegen beruht auf Aracils eigener Kammeroper gleichen Namens, und in Las voces de los ecos geht der Komponist auf Suche nach Klangfarbe, Harmonik und – John Milton: Aracil verarbeitete einzelne Verse aus dessen epischem Gedicht Paradise Lost.

1CD

Orchester

Contemporary

Special Offers

Empfehlung
Beim Leningrader Musikfestival des Jahres 1988 trafen viele Komponisten aus aller Herren Länder aufeinander, von John Adams über Franz Hummel bis zu Ivan Karabits. 
„Angst und Klage, Vertrauen, Hoffnung, Freude“: Helmschrott erschuf aus Anklängen der Gregorianik bis zu dichten Strukturen eine sinnlich-meditative Klangwelt. 
Teppiche und Musik? Nun, Morton Feldman ließ sich von deren leicht unregelmäßigen Ornamenten etwa zu Crippled Symmetry (1983) inspirieren... 
Home
Shop
Künstler
Kalender
Archiv
col legno
Vertrieb
x