D E
Login
Facebook YouTube Spotify
Nikolaus Brass - chamber music 1
Preis: € 9,99
WWE 1CD 20235

Nikolaus Brass
chamber music 1

1
Void 12:35 Share
2
a due - vorher - Unter Blüten 05:54 Share
3
- nachher - Der Glanz des Mondes 08:37 Share
4
- vorher - Die Schneedecke 03:43 Share
5
- nachher - memoria 06:54 Share
6
Trio - I 12:46 Share
7
- II 24:02 Share
Gesamtspielzeit 01:14:31
Digital Booklet - nur mit Album
Die ewigen Fragen sind es, die Nikolaus Brass in seinem kompositorischen Wirken besonders bewegen: Die Frage nach der Existenz, nach dem Dasein und v.a. nach allen möglichen Zwischenformen am Rande des Fassbaren, des Noch-Erfassen-Könnens. In VOID (1999) spürt er dem Gefühl nach, das Verlust zurücklässt, „strukturelle Leerräume, die das Gebäude des Klingenden tragen und zugleich in Frage stellen.“ In a due (2003) hat Brass kurze Überschriften aus dem Roman Meine Mutter von Yashushi Inoue entliehen, und dem letzten den Titel memoria gegeben – als „‚Gedenken’ und ‚Bedenken’ der sprechenden Sprachlosigkeit der Musik.“ Im TRIO (1987-1991) arbeitet er mit fragmentierten Gestalten, die sich im Raum ausbreiten, wobei das „Fortschreiten der Zeit“ in „Zustände von ‚jetzt noch – dann nicht mehr’“ gebrochen wird.

1CD

Contemporary

Special Offers

Empfehlung
Mit »12 Madrigali« wurde der »Kontinent Sciarrino« bei den Salzburger Festspielen 2008 in fein strukturierten Klanglandschaften durchwandert. Erstaufzeichnung! 
Schwindelerregende Virtuosität, Sinn für Transparenz, Harmonie und eine im Ganzen höchst originelle Tonsprache in hellen Farben zeichnen Ruedas Werk aus. 
Nach vielen Solostücken versuchte sich Cage 1951 auch am Klavierkonzert, natürlich mit präpariertem Instrument. Als extremer Kontrast dazu: Sixty-Eight (1992). 
Newsletter anmelden
Home
Shop
Künstler
Live
Archiv
About
Vertrieb
x